Monatsrückblick 02/2020

february 633892 640

Der Februar ist eigentlich immer einer der etwas ruhigeren Monate im Fulfillment-Jahr, zumindest wenn man sich die letzten Jahre anschaut. Der Weihnachtsstress ist vorbei, die Retouren im Januar abgearbeitet und dann steht die Fastnacht an, da sind viele potenzielle Käufer noch einmal im Urlaub oder feiern ausgelassen. So haben wir uns das zumindest vorgestellt, doch es kam wie immer ganz anders als erwartet.

Einige unserer Fulfillment-Kunden verkaufen Nahrungsergänzungsmittel und die hatten im Februar einen echten Boom zum verzeichnen, das startete aber schon bevor sich die ganze inszenierte Panik um Corona breit machte. Auch unser Kunde im Bereich Fitness-Bekleidung konnte im Februar auch ein ordentliches Auftragsvolumen verbuchen, anscheinend halten die guten Vorsätze dieses Jahr länger als vier Wochen.

Im Bereich Fulfillment-Software hatten wir im Februar keine nennenswerten Entwicklungen, bis auf einige Optimierungen lief die Software auch sehr stabil und konnte uns, obwohl der Monat nur 29 Tage hatte, einen neuen Auftrags- und Paket-Rekord bescheren. Wir sind sehr froh darüber, auch über die Tatsache, dass über 90% unserer Fulfillment-Kunden keine Ware aus China beziehen und es daher auch nicht zu Lieferengpässen kommt und wir somit auch nicht darunter zu leiden haben.

Es gab auch noch eine Premiere im Februar, zum ersten Mal in der Geschichte der emoose GmbH haben wir einen Praktikanten der eine schulische Ausbildung zum Kaufmann im eCommerce absolviert. Bei uns kann er alle Aufgabenbereiche, die er im Rahmen seines Praktikums durchlaufen muss, kennenlernen und sein bereits erlangtes Wissen einbringen bzw. vertiefen. Nach bereits 4 absolvierten Wochen macht ihm die Arbeit hier immer noch sehr viel Spaß.

In diesem Sinne, wir wünschen allen gute Geschäfte im März.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.