Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

Eine Webseite zu veröffentlichen ist heutzutage fast ein Kinderspiel, doch was nützt die schönste Seite, wenn man bei Google, Yahoo oder MSN nicht gefunden wird? Dabei kann man mit wenig Aufwand die Position einer Webseite bei Suchmaschinen verbessern.

Suchmaschinen haben eine mächtige Stellung im Internet eingenommen, sie entscheiden zu großen Teilen darüber, ob eine Seite erfolgreich und bekannt wird, oder nahezu stillschweigend in der Masse untergeht. Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein Fachbegriff für Maßnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen auf höheren Plätzen erscheinen und ist heutzutage ein fester Bestandteil des Online-Marketings.

Das Internet spielt eine erhebliche Rolle beim Einholen von Angeboten und Informationen und gewinnt mit zunehmender Verbreitung immer mehr an Bedeutung. Mehr als 85% aller Internetnutzer kommen über Suchmaschinen auf eine Webseite. 69% aller Internetnutzer klicken auf Links der ersten Ergebnisseite und nur noch ca. 14% aller Internetnutzer schauen sich auch Ergebnisse der 2. und 3. Seite an. Wer also im Internet präsent und Erfolg haben möchte, kann es sich nicht leisten auf den hinteren Plätzen zu landen.

Für viele Verantwortliche hört die Arbeit schon oft mit der Fertigstellung der Webseite auf. Dabei hat man viel Wert auf ein modernes Design mit den neuesten Features gelegt, wie aber eine Suchmaschine eine Webseite sieht, wird allzu oft vernachlässigt.

Wer kennt sie nicht, die Suchmaschine, die zum Synonym für alle anderen geworden ist: Google. Es gibt zahlreiche andere und diese gilt es nicht zu vernachlässigen. Aber aufgrund der Marktdominanz von Google in Deutschland (ca. 93%) fallen die anderen nicht allzu sehr ins Gewicht. Die folgenden Grundlagen für ein erfolgreiches SEO gelten aber übergreifend.

Es gibt zwei Arten von Suchmaschinenoptimierung. Dieser klassische Bereich zählt zur sogenannten „OnPage-Optimierung“, dies bezeichnet alle Methoden, die am Inhalt und der Struktur einer Website durchgeführt werden können. Die „OffPage-Optimierung“ befasst sich mit der Quantität und Qualität der eingehenden Links auf eine Website (Backlinks), die das Ranking einer Webseite in den Suchmaschinen verbessern können.

On-Page-Maßnahmen

  • Hochwertige Inhalte anbieten und Texte optimieren – Die Texte müssen immer gut lesbar und verständlich sein. Attraktive Inhalte für die Besucher schreiben, nicht für Suchmaschinen. Logische Absätze mit Überschriften bilden, keine unendlichen Texte. Passende Keywords (Schlüsselwörter) integrieren, dabei sollte man immer überlegen, wonach andere Personen suchen würden.
  • Title-Tag – Beschreibt Besuchern und Suchmaschinen den Namen der Seite und wird für das Lesezeichen verwendet. Kurze Beschreibung mit 2-3 Fachbegriffen über den Inhalt der Seite verwenden, eventuell auch der Firmenname, optimal sind 30-50 Zeichen.
  • Description-Tag – Fasst Besuchern und Suchmaschinen den Inhalt der Seite zusammen und wird in den Suchergebnissen angezeigt. Der Inhalt der Seite sollte genau, individuell pro Seite und informativ sein, optimal sind 250 Zeichen.
  • Keyword-Tag – Wird ausschließlich von den Suchmaschinen erkannt und beschreibt die Schlüsselwörter einer Webseite. Kurze und aussagekräftige Keywords und Suchphrasen aus 2-3 Suchbegriffen verwenden, die auch auf jeden Fall im lesbaren Text vorkommen. Von Vorteil ist es auf jeden Fall, wenn die Suchbegriffe auch weit vorne im lesbaren Text vorkommen.
  • Einfache URL-Struktur – Wird in Suchmaschinen angezeigt. „Freundliche“ URLs können von Suchmaschinen und Besuchern besser gelesen werden und lassen den Inhalt erkennen, z.B. wj-saarland.de/termine/oktober.html
  • Navigation vereinfachen – Hilft Besuchern sich zurechtzufinden, aber auch den Suchmaschinen nachzuvollziehen was wichtig ist.
  • Links bilden und beschriften – Man sollte innerhalb der Webseite verlinken und die Links mit einer Beschreibung versehen. Der Link-Text wird angezeigt, wenn man mit der Maus auf einen Link geht. Dieser wird von Suchmaschinen gelesen und zeigt den Besuchern den Inhalt der Seite an auf die verlinkt wird. Hier sollte man einen aussagekräftigen Text mit 1-2 wichtigen Suchbegriffen verwenden.
  • Überschriften verwenden – Überschriften vermitteln eine Seitenstruktur und lassen den Text besser gliedern, lesen und erkennen. Überschriften sollten durch unterschiedliche Größen gegliedert, Suchmaschinen unterscheidet zwischen bedeutenden Überschriften „<h1>“ bis hin zu weniger wichtigen Überschriften „<h6>“
  • Bildbeschriftungen – Bilder sollten mit einen Beschreibung versehen werden. Bildbeschriftungen werden von Suchmaschinen gelesen, wohingegen das Bild selber nicht gelesen werden kann. Kurze und ausdrucksstarke Dateinamen sind von Vorteil, z.B. produktname.jpg.

Off-Page-Maßnahmen

  • Webseite anmelden – Webseite sollte man immer manuell in allen wichtigen Suchmaschinen, sozialen Netzwerken und Branchenportalen anmelden
  • Webseite bekannt machen – über Pressemeldungen, Blogs, und Foren auf die Webseite aufmerksam machen.
  • Offline-Werbung – Webadresse auf Visitenkarten, Briefpapier, Plakate, Poster, etc. aufdrucken.
  • Links bilden – Möglichst viele und „legale“ sollte man von anderen Webseiten sammeln, und das kontinuierlich. Einfach mal bei Fragen anderen Seitenbetreibern nachfragen, ob diese Links einen Link setzen, dabei sollten immer die Keywords im Anchor-Text eingesetzt werden.

Dies sind die wichtigsten Grundlagen für erfolgreiches SEO. Beachtet werden muss aber, dass man dabei keine kurzfristigen Erfolge verbuchen kann, denn SEO ist ein ständiger Prozess aus Anpassungen und Optimierungen. Ebenso wie Suchmaschinen ihre Technologien verbessern, so muss man auch die Webseite regelmäßig mit interessanten Inhalten aktualisieren, ihre Position in den Suchmaschinen und das Besucherverhalten analysieren. Das Internet bietet auch hier zahlreiche kostenfreie Tools die Ihnen die Arbeit erleichtern.

Unabhängig davon, ob man SEO intern betreiben oder extern vergibt, die Ethik der Suchmaschinenoptimierung sollte stets gewahrt sein. Folgende Agenturen mit dubiosen Angeboten sollte man ignorieren: Anmeldung der Webseite bei hunderten von Suchmaschinen, das Erreichen einer bestimmten Top-Position und vieles mehr. Man sollte auch stets jegliche Manipulationen unterlassen die nicht den Suchmaschienenreglen entsprechen, sonst droht im schlimmsten Fall ein Ausschluss aus dem Suchmaschinen-Index.

Eine Idee zu “Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

  1. Moritz Bauer sagt:

    Sehr gute Tipps in diesem Artikel! Vielen Dank dafür. Ich hab vor Kurzem auch einen Artikel zur SEO Optimierung geschrieben inklusive ein paar kostenloser Tools, mit denen mann die eigene Webseite durchchecken lassen kann:

    http://derdigitaleunternehmer.de/seo-ranking-verbessern/

    🙂

    PS: Eine Sache, die noch ganz wichtig ist: Mann sollte unbedingt schauen, dass die eigene Webseite Mobile Responsive ist. Man munkelt ja gerade in der SEO-Szene, dass Google einen eigenen Index speziell für Mobile Seiten aufgebaut hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.