WooCommerce – Gebühren für Zahlungsarten oder Mindermengen

Gelegentlich kommt es mal vor, dass man in seinem WooComerce Shop zusätzliche Gebühren erheben möchte, z.B. für Zahlungsarten oder Mindermengenzuschläge. Nun gibt es einige einfache Code-Schnipsel die man einbauen kann, aber diese sind erstens nicht kompatibel zum deutschen Markt, denn bei den Gebühren wird die MwSt. nicht berücksichtigt und die Gebühren werden fix eingebaut und sind nicht dynamisch.

Sucht man in Netz nach Lösungen gibt es auch einige kommerzielle Lösungen, beide haben wir getestet, aber auch nur weil wir bei der ersten kostengünstigeren Variante einen kleinen aber nicht unerheblichen Fehler entdeckt haben.

Bolder Fees for WooCommerce – 18 $

Mit diesem Modul kann man eine Reihe von Gebühren erstellen, z.B. für Versandzonen, optionale Gebühren, feste oder prozentuale Gebühren und viele mehr. Wichtig hierbei ist, das die gebühren MwSt-fähig sind.

Das Problem was mir bei dem Modul entdeckt haben, wenn man bei der Bestellung auch gleichzeitig ein Kundenkonto anlegt, wird die Gebühr bis zur Bestellübersicht ordentlich angezeigt und berechnet, sobald man aber auf Kaufen klickt, ist die Gebühr verschwunden. Den Entwickler haben wir diesbezüglich informiert.
Update 03.02.15: Der Entwickler hat das Problem inzwischen behoben, also kann das Modul wieder eingesetzt werden.

WooCommerce Extra Fee Options PRO – 59 $

Nachdem die wir das oben genannte Problem erkannt hatten haben wir uns nach einer Alternative umgeschaut und haben ein noch umfangreicheres Plugin gefunden. Hier kann man wie oben Gebühren für verschiedene Konstellationen einstellen, zudem noch für Zahlungsarten, so können Sie z.B. eine Gebühr für die Nutzung von PayPal einstellen oder aber auch Mindermengenzuschläge für einen nicht erreichten Warenkorbwert oder eine nicht erreichte Mindestbestellmenge.

Beide Module lassen sich wie alle anderen Plugins ganz einfach installieren und über die Einstellungen in WooCommerce konfigurieren.