Fulfillment outsourcen – Vor- und Nachteile

Fulfillment outsourcen
Fulfillment outsourcen – Welche Vor- und Nachteile bringt mir ein externer Dienstleister?

Warum ist gerade das Fulfillment so wichtig für einen erfolgreichen Onlinehandel? Ganz einfach: Das beste Produkt nützt nichts, wenn der Service nicht stimmt und der ist beim Onlinehandel das Fulfillment. Es sind die letzten Arbeitsschritte und enden mit der Wunscherfüllung des Kunden. Wenn diese mangelhaft oder unpünktlich ausgeführt werden, endet es im schlimmsten Fall damit, dass der Kunde einen negativen Eindruck von deinem Shop hat und nicht wieder bestellt. Das Fulfillment abzugeben kann dir eine Erleichterung bringen, aber es birgt auch Gefahren. Im Folgenden haben wir dir die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengestellt, die du abwägen musst, wenn du dein Fulfillment abgibst.

Vorteile Fulfillment outsourcen
  • Ab einer gewissen Größe deines Geschäftes wird es schwierig, das Fulfillment allein zu bewältigen. Ganz klar möchtest du wachsen, aber das bedeutet auch mehr Arbeit, größere Lagerflächen, eine ausreichende IT-Infrastruktur und Personal – konkret: Du musst investieren und dir das nötige know-how aneignen. Ein Fulfillment Dienstleister ist bereits optimal ausgestattet, kennt sich mit den Anforderungen der Branche aus und bleibt immer auf dem neuesten Stand, um wettbewerbsfähig zu sein.
  • Gibst du diese Arbeitsschritte ab, kannst du dich mehr auf deine Kernkompetenzen fokussieren, dein Geschäft vorantreiben und flexibel reagieren. Es kann auch günstiger für dich sein, das Fulfillment abzugeben, weil dein Dienstleister selbst ganz andere Konditionen im Einkauf für Verpackungsmaterial und beim Versanddienstleister aufgrund höherer Nachfrage erhält.
  • Wenn du einen guten Fulfillment Dienstleister gefunden hast, brauchst du dir um mangelnde Kontrolle keine Gedanken zu machen, weil er die Prozesse transparent gestaltet und du den Überblick behalten kannst. Er wird sich auch mit deinen Produkten auseinandersetzen, um optimale Lagerung und bestes Versandhandling zu gewährleisten. Im Falle von Retouren kann er entsprechend handeln und mit dir mögliche Problemstellungen besprechen.
  • Das Fulfillment ist das Kerngeschäft vieler Dienstleister. Daher kannst du dich auf Expertise und eingespielte Prozesse verlassen, die sich bewährt haben – wovon du dann auch profitierst.
  • Willst du weiter wachsen und neue Märkte erschließen, kann dich dein Fulfillment Partner dabei auch unterstützen. Es gibt viele Herausforderungen, die du bedenken musst, das beginnt schon bei der Zollabwicklung bei Sendungen nach Übersee.
  • Viele Fulfillment Dienstleister bieten mittlerweile mehr als Logistik und Versandhandling. Oftmals können sie dich auch bei der Pflege und Optimierung deines Onlineshops helfen und dich mit gezielten Marketingmaßnahmen unterstützen.
  • Je nach Aufwand ist es meist auch möglich, mit deinem Dienstleister über personalisierte Päckchen oder eigene Brands zu sprechen.
Nachteile Fulfillment outsourcen
  • Bis zu einer gewissen Größe deines Onlinehandels kannst du das Fulfillment noch allein übernehmen und dir die Kosten für den Dienstleister sparen.
  • Du hast weniger Kontrolle über die Abläufe nach der Bestellung und kannst diese weniger überwachen.
  • Menschen machen Fehler und auch dein Fulfillment Dienstleister ist davor nicht gefeit. Falscher Artikel, falsche Mengen, unzureichende Verpackungen und unpünktliche Lieferung. All diese Fehlerquellen hast du nicht mehr im Blick und du erfährst erst davon, wenn sich ein Kunde beschwert, sofern er es überhaupt tut und beim nächsten Mal nicht direkt woanders bestellt.
  • Das Fulfillment ist für den externen Dienstleister das Kerngeschäft, mit dem er wirtschaftlich arbeiten und Gewinne erzielen muss. Daher kann es tatsächlich für dich teurer werden, wenn du ihn in Anspruch nimmst.
  • Die meisten Fulfillment Partner haben standardisierte Arbeitsabläufe, die wenig Spielraum für z.B. eigene Brands lassen.
  • Dein Fulfillment Dienstleister ist in erster Linie für die Logistik zuständig und kann kaum Experte für alle Waren sein. Das ist dann von Nachteil, wenn beispielsweise eine Retoure kommt und er entscheiden muss, ob das Produkt wieder in den Verkauf kann, ob es abgeschrieben werden sollte oder reduziert angeboten werden darf. Bei schlechter Kommunikation zwischen dir und deinem Fulfillment Partner können dir so wichtige Rückmeldungen zu deinen Produkten entgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.