Monatsrückblick 10/2020

fall 1072821 640

Der Jahresendspurt hat mächtig viel Pfad aufgenommen, nun sind es nur noch 2 Monate und dann geht das Jahr 2020 in die Geschichte ein. Neben den Planungen für das Weihnachtsgeschäft haben wir diesen Monat folgende Anpassungen und Neuerungen eingeführt:

DHL GoGreen kostenlos für alle Fulfillment-Kunden

Bisher konnte man diesen Service für eine geringe monatliche Gebühr buchen, nun ist er für alle Kunden kostenlos.

Die Zukunft gehört Unternehmen, die sich aktiv im Klimaschutz engagieren. Wir nutzen daher den Versandservice GoGreen und unterstützen Klimaschutzprojekte zum Emissionsausgleich. Gerne können unsere Kunden auch damit werben und mit den GoGreen-Kommunikationsmitteln in jeder Kundenkommunikation oder im Web ein klares Zeichen für den Umweltschutz setzen.

Online Terminvereinbarung

Terminvereinbarung für Neu- und Bestandskunden rund um das Thema Fulfillment, Konfektion, Lagerung, Shops, Marktplätze, Social Media, Online-Marketing und Strategien. Gerne könnt ihr über unsere Webseite www.emoose.de einen Termin für ein Telefonat oder eine Videokonferenz beantragen.

Dauer Fulfillment-Kooperation

Wir haben uns entschlossen die Kündigungsfrist für die Zusammenarbeit ab sofort von 3 Monaten auf einen Monat zu verkürzen.

Retourenlabels selbst erstellen

Unsere Fulfillment-Kunden können jetzt schnell und ganz einfach online ein Retourenlabel für eine bereits versandte Bestellung erzeugen. Das zeitaufwändigen Mailen für Retourenlabels hat nun ein Ende. Über den Kundenbereich unter https://emoose.de/ffstats/ gibt es nun den Navigationspunkt „Retourenlabel“. Dort trägt man einfach die Bestellnummer ein, gibt einen Retourengrund an und fertig. Das Label wird automatisch anhand der Kundendaten erzeugt und kann direkt heruntergeladen werden.

Erfolgreiche Produktvermarktung

Wir bieten einen neuen Service an. Wir können die Produktvermarktung für Fulfillment-Kunden übernehmen. Dieser Service ist primär für Kunden gedacht, die bisher ausschließlich in B2B Bereich unterwegs waren und nun auch im B2C Bereich tätig werden möchten, aber keinerlei Erfahrungen haben. Dabei verkaufen wir die Produkte in unserem eigenen Shop und auf Marktplätzen.

Anpassungen Amazon Kundenkommuikation

Anfang November gelten bei Amazon neue Richtlinien bei der Kundenkommunikation. Wir haben diese bereits jetzt schon umgesetzt. Unter anderem darf man die Rechnungen nicht mehr per Mail versenden. Generell laben wir die Rechnungen ohnehin schon zu Amazon hoch, sodass der Kunde diese bei seiner Bestellung einsehen kann, ebenso wie die Paketnummer. Ab sofort erhalten die Kunden nur noch eine Versandbestätigung.

In diesem Sinne. Bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.