Monatsrückblick 09/2019

Im September waren wir besonders fleißig, was die Weiterentwicklung unserer Fulfillment-Software angeht. Das Gute daran ist, dass wir diese Funktionen ja auch alle selber nutzen für unseren eigenen Shop und daher intensiv testen bevor wir diese auf unsere Kunden loslassen. Aber der September hatte noch so einiges mehr zu bieten.

Weiterentwicklung Fulfillment-Software

Da können wir euch so einiges anbieten. Nicht jeder unserer Kunden wird diese nutzen, noch nicht. Auf Wunsch passen wir das gerne individuell an. Hier die wichtigsten Features im Detail:

  • Bei Amazon können wir die Rechnungen direkt zum Amazon-Account hochladen. Seit kurzem ist das bei Amazon eines der zahlreichen Bewertungskriterien für Verkäufer, ob diese die Rechnungen zu jeder Bestellung hochladen. Das haben wir jetzt umgesetzt. So kann nun jeder Kunde bei seiner Bestellung die Rechnung als PDF runterladen. Selbstverständlich versenden wir weiterhin eine Rechnung per E-Mail.
  • Einlesen von Gutschriften bei WooCommerce und Amazon. Werden bei den beiden Shops Gutschriften erstellt, lesen wir diese ein und erstellen eine Gutschrifts-PDF.
  • Wenn die Kundenrechnungen durch emoose erstellt werden, können wir die Belege und Umsätze nun automatisiert an folgende Buchhaltungssysteme gesendet: SevDesk, Lexoffice, Fastbill, Debitoor
  • Noch nicht vollständig abgeschlossen, weil einige Banken noch nicht so weit sind, aber wir haben für vioelen Dnken Zahlungsrichtlinie PSD2 Bankschnittstelle aktualisiert.
  • Beim Zahlungsabgleich können wir neben Bankkonten jetzt auch noch PayPal und Stripe abrufen.
  • In der Fulfillment-Statistik werden jetzt auch zusätzliche Serviceleistungen aufgeführt.

Wir haben auch ein Formular für Warenankündigung veröffentlicht. Es erleichtert nicht nur unseren Kunden und uns die Arbeit, es bietet auch noch weitere Vorteile.

Last but not least haben wir unser WooCommerce DPD Plugin um Express International erweitert und wir arbeiten an einer Version für DPD Österreich.

Neue Kunden

Im September konnten wir auch 2 neue Kunden gewinnen. Nun sind es 17 Kunden mit insgesamt 22 Shop- bzw. Marktplatzanbindungen. Aber wie schon oft gesagt, wir wollen langsam und stetig wachsen und nicht mit aller Gewalt die Kundenanzahl und den Umsatz steigern, denn nur so können wir uns weiterentwickeln und den individuellen Service anbieten den unsere Kunden schätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.