Monatsrückblick 07/2019

Wir haben im Juli ganz schön geschwitzt, aber nicht wegen der Anzahl der Bestellungen, sondern wegen den Temperaturen. Im Verhältnis war es aber ein entspannter Monat, man merkt schon, dass Urlaubszeit ist und das sogenannte Sommerloch zum Vorschein kommt. Dieses soll man ja nutzen und das haben wir auch getan.

Großes Update unserer DPD-Plugins

Am 11.07 haben wir die Version 3.0 unseres DPD Plugins für WooCommerce veröffentlicht. Das war ein ganz schönes Stück Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Hier ein Auszug aus den Features: Kompatibilität mit PHP 7.2, Versandlabels für mehrere Bestellungen gleichzeitig erzeugen (Bulk-Modus), Integration eines Lizenzmanagements, Update mPDF, Funktion Automatische Erzeugung des DPD Labels wenn Status auf fertiggestellt geht, Codeoptimierung und Bugfixes…

Unsere Nachbarn aus Österreich dürfen sich an dieser Stelle freuen, denn wir arbeiten inzwischen auch an einer Version für Österreich.

Neue Features in der Fulfillment-Software

Auch bei unserer Fulfillment-Software haben wir neue Funktionen hinzugefügt. So können wir nun bei Dokumenten wie Rechnung und Lieferschein auch eine PDF anhängen und entweder ausdrucken oder per E-Mail versenden. Praktisch ist das, wenn ihr z.B. eure AGBs oder sonstige Dokumente verschicken möchtet.
Zudem können wir nun auch einen vorausgefüllten DHL Retourenschein bei jeder Bestellung erzeugen, ausdrucken und in das Paket legen.

2 neue Fulfillment Kunden

Vermutlich haben unsere potenziellen Kunden auch das Sommerloch genutzt, um ihr Prozesse zu optimieren bzw. auszulagern. So konnten wir im Juli zwei neue Fulfillment-Kunden begrüßen, bei denen in Kürze die Einrichtung abgeschlossen ist. Der eine Kunde verkauft Küchenutensilien und der andere Kunde TV-Ersatzteile. Wir freuen uns auf eine langjährige Partnerschaft.

Veränderungen bei Gorilla Wear

Bei unserem eigenen Shop Gorilla Wear haben wir im Juli auch einige grundlegende Entscheidungen getroffen. So haben wir uns z.B. entschlossen unser gesamtes Sortiment nicht mehr bei Amazon zu listen. Gründe gibt es dafür sehr viele über die man sicherlich einen eigenen Beitrag, wenn nicht sogar ein Buch schreiben kann. Eine der Hauptgründe waren aber unter anderem die generellen Vorgaben von Amazon und das Käuferverhalten. So konzentrieren wir uns wieder ausschließlich auf unseren Shop und bieten da wie gewohnt den bestmöglichen Support.

So, das war es für den Juli. Wir sind gespannt, was der August so bringt. Bis bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.